Kategorie: Archiv (Seite 2 von 5)

Folge 13 – Vo überraschendi Entwickligä u Entscheidigä

In diesem Podcast spreche ich sehr viel über meine Geschichtsklausur, über mein Unwollen Biologie zu lernen, meinen Urlaub, lasse ein bisschen reinblicken was der Podcast in der Zukunft erwarten könnte – mit Betonung auf könnte – und äußere mich doch noch kurz zum Thema Böhmermann und Satire.

Zuerst aber muss ich diese furchtbaren Zwischenfall erzählen, wo ich nach dem Kassierer GESCHNIPST habe. Jawohl, geschnipst! Ich hätte mir gleich an Ort und Stelle die Hand abhacken können, so sehr habe ich mich für diesen Ausrutscher geschämt. Den nach Leuten zu schnipsen ist für mich wie „Ich bekomme ein Brötchen“ durch die gänze Bäckerei zu dröhnen. Geht gar nicht.

In der Geschichtsabiklausur habe ich mich tatsächlich als Einzige für die Klausur über die Märzrevolution entschieden – alle anderen haben die Judenverfolgung gemacht. Es war aber auch die erste Klausur seit Ewigkeiten, die ich mit Freude geschrieben habe. Was soll mir das jetzt sagen? Keine Ahnung. Ich fand das Thema halt interessanter. Und ich hoffe – jetzt wo ich endlich diesen furchtbaren Geschichtslehrer hinter mir lasse – dass ich wieder Freude an Geschichte finde.

Des Weiteren jammere ich über die anstehende Bioabiklausur für die ich mich nicht zum Lernen hochkriege  und dass meine größte Angst vor dem Studium tatsächlich das Alter der anderen Studenten ist und ob ich dann so als altes Haus überhaupt reinpasse. Kurzum, ich bin wieder mal ne Mimose.

Unseren Urlaub – von dem ich schon im letzten Podcast geredet habe – werde wir jetzt überings in unmittelbarer Nähe von Andalusien verbringen  und zwar in der Region Murcia n der Nähe der Stadt Cartagena
Das Ganze ist auch als Costa Calida bekannt.

Von dort werde ich dann zweimal Podcasten – wobei ich zur Zeit es noch offen lasse ob diese Podcasts wirklich getrennt auf Berndeutsch oder Hochdeutsch sein werden – oder sogar buntes Mischmasch. Das ist sowieso ein Thema, dass ich mir in Zukunft ein wenig durch den Kopf gehen lassen muss, ob ich soviele berndeutsche Anteile in meinem Podcast haben will. Ich möchte aber an dieser Stelle nochmal betonen, dass mein Podcast IMMER berndeutsche Podcastanteile haben wird, es ist eher die Frage ob es in Zukunft noch 50/50 sein wird.

Letztendlich gebe ich noch meinen Senf zum Fall Böhmernmann und schließe mich den Jungs – oder zumindest einen davon – vom Freistunde Podcast  an – überings Hörempfehlung auch wenn ich sie glaub noch nie in voller Länge gehört habe – es kommt auf den satirischen Rahmen an und weniger um den Inhalt des Schmähkritik. Ich bin aber der Meinung, dass es sehr wichtig ist in Angesicht der deutschen Vergangenheit – dass wir unsere Meinung-, Presse- und Kunstfreiheit verteidigen – ja, verteidigen! – gerade gegen Leute wie Erdogan, der in seinem eigenen Land selbiges so gut wie gar nicht achtet. Das Thema liegt mir auch als Podcaster am Herzen, weil wenn die Meinungs-, Presse- und Kunstfreiheit beschnitten werden würde – würden wir ja auch automatisch drunter leiden und so gesehen ist es zwar das Recht von Erdogan zu klagen, aber es sollte meiner Meinung nach nicht stattgegeben werden.

Der nächste Podcast – wieder auf Hochdeutsch – gibt es vermutlich diesen kommenden Sonntagabend.

Folge 12 – In den letzten Zügen zum Abitur

Ich erkläre nicht nur warum man nicht wie eine Wahnsinnige fürs Abitur lernen sollte, warum Deutsch und das Deutschabitur das reinste Labber- und Glückfach ist, sondern deute auch an was ich in Zukunft mit diesem Podcast machen werde. Oder zumindest erstmal auf den Fij-Inseln.

Folge 11 – D’ Schwiizer Familie geit uf Düssudorf

Ich spreche darüber wie das Osterwochenende mit meiner Familie war und erzähl ein wenig wie das für mich so ist seit ich nicht mehr in der Schweiz lebe.

Folge 10 – Daredevil Staffel 2

Was mir nicht gefallen hat:

  • the Hand Handlungstrang – zu sehr komprimiert und abgehoben
  • Elektra – nervig und unstetig
  • Matts Obsession mit Elektra – Selbst Piraten sind resistenter gegen Sirenen

Was mir gefallen hat:

  • Die Entwickelung der Karen Page
  • Die Arschlochseite von Matt Murdock
  • Foggys Emanzipation von Matt

Ansonsten dieser Woche:

  • Fahrstunde der Hölle…und warum ich vermutlich die Fahrschule wechseln werde
  • Abiturzulassung! Was mich jetzt so erwartet und warum ich sehr zufrieden mit meinem Schnitt bin – auch jetzt schon.

Folge 9 – 3 bösi Wort

Wie war die Woche?

Letzte Vorabiklausur ist geschafft!
Letzter regulärer Abendunterricht ist tatsächlich morgen! Komisches Gefühl nach fast drei Jahren. Wirklich sehr komisch.
Jetzt kann ich nur noch auf die Zulassung warten….Zwischendurch schwanke ich zwischen Euphorie und Panik. Aber wird schon. Hoffe ich doch.

Ansonsten: ich bin 130 gefahren! Ja, wir machen endlich die Pflichtfahrten und damit auch die Autobahn.

Es waren Wahlen….komisches Gefühl wenn man sich freuen muss, dass die CDU die Mehrheit macht, weil sie das weniger große Übel ist als die AfD. Zu dem Thema mache ich aber in naher Zukunft noch einen Blogeintrag.

Des Weiteren: ich habe mich gestern ins Thema Digital Nomad reingelesen. Ich finde es interessant, auch wenn ich mir das nicht ganzjährig für mich vorstellen könnte. Ich bin zwar – obwohl ich immer sage ich bin kein Vertreter der Generation Y – auch interessiert an „neuen“ Arbeitsmodellen, wo man nicht unbedingt vor Ort sein muss. Ich bin aber weniger Fan von Homeoffice, sondern würde gemeinsamer Bürobereich mit verschiedenen Leuten teilen wollen.

Schlussendlich das deutsche Thema der Woche: drei böse Worte zum Thema Organisation beim sogenannten „Wintereinbruch“

Folge 8 – Frau Holle Kriegt Kissenverbot

Zuerst: Es schneit. Im März. Ich verordne Frau Holle hiermit Kissenverbot!

An der Fahrschulefront sieht es so aus, dass ich endlich mal auf der Landstraße fahren darf -trotzdem werde ich angesichts dass dies schon meine 30. Fahrstunde war ungeduldig und ich hoffe, ich darf bald mal mit den Pflichtstunden beginnen.

Die Schule geht mir momentan auf den Senkel, aber noch viel mehr dass ich in der Geschichtsklausur statt Reichspogromnacht Reichspropagandanacht geschrieben habe. Jetzt ist das tolle Gefühl von Montag vorbei.

Ich nerve mich dann ausführlich über mich selbst, den Fakt dass mein NC jetzt doch plötzlich wichtig und erkläre wie die Abiturprüfungen (auf Schweizerisch: Matur) funktionieren. Dazu gibt es auch dieses nette Pdf für interessierte Leute:

Ich habe geschaut: die Stadt und die Macht  (versehntlicherweise habe ich das als „die Hauptstadt und die Macht bezeichnet“) – und es war schlecht. Guter Ansatz und technische Umsetzung, aber die Story war mies. So mies dass ich tatsächlich durchgespuhlt habe. Zeit mal ordentlich Luft zu machen, was mich allgemein am deutschen Fernsehen nervt und was man meiner Meinung besser machen könnte (inkl ZDF Fernsehgarten und Traumschiff Bashing- sorry but not sorry)

Und dann zu guter Letzt: der nächste deutsche Podcast fällt auf den Tag des Starts der zweiten Daredevil Staffel (bspw der Aufnahmetermin des Podcasts) Deswegen habe ich mich spontan entschlossen eine ganze Folge nur Daredevil zu widmen und diese wird vermutlich nicht spoilerfrei sein! Die Warnung werde ich dann aber nochmal vor der Folge durchgeben

Folge 7 – Ungschnittnägi Wahrheitä

Ich möcht mal sagen, dass ich bei diesem Titel fast selbst der Glaube an mich und mein Berndeutsch verloren habe. „ Ungschnittnägi“ ist also echt übel als Wort.

Da alles schnell-schnell und ungeschnitten zu und her geht dieses Mal nun auch die Shownotes in diesem Stile:

  • DSI und Heiratsstrafe wurde nicht angenommen! Ein Hurra dafür! Was habe ich mich mal seit Ewigkeiten wieder für die Schweiz gefreut.
  • Ich habe beim Podcamp vorletztes Wochenende nicht nur einiges in den Live-Sessions sondern auch im Gespräch mit anderen Podcaster gelernt, was nebst den Bekanntschaften alleine schon extrem viel wert war. Ich weiß jetzt auch, dass ich mehr Technik und weniger Nulpe sein muss und hab mir das fest hinter die Ohren nach dem Abitur geschrieben. Wir sehen uns dann – wenn es irgendwie möglich sein wird – beim Podstock wieder.
  • Gewisse Lehrer wollen uns in den Wahnsinn treiben. Einer ganz bestimmt und der ist mein geliebter Geschichtslehrer. Ich ereifere mich wieder mal darüber.
  • Auto fahren mache ich nicht wirklich Fortschritte, was sehr frustrierend ist, dafür haben wir jetzt angefangen parken zu üben. (Und ich hätte schon fast eine Vespa auf dem Gewissen gehabt. Ohne Witz.)
  • Zu guter Letzt dann noch die Empfehlung für Burning Bush  eine Miniserie über die Proteste in der Tschechoslowakei Ende der 60er Jahre. Wer sich für die Zeit interessiert und mal was nicht Amerikanisch/Englisches sehen will, kann da gerne reinschauen auch wenn es im Verhältnis für eine HBO Produktion sogar keine „bluti Bübi“ zu sehen gibt – zu meiner großen Überraschung.

Folge 6 – Warum krank sein in Deutschland günstiger ist

Ich war krank – und man hört es – deswegen das Thema der Woche: Krankenkassen in der Schweiz.

In der Schweiz setzt sich die Krankenkasse aus einer Prämie (Monatsbeitrag), Selbstbehalt (immer 10%) und einer Franchise (ein fest gelegter Beitrag pro Halbjahr/Jahr(?)

Im Prinzip geht es dann so, wer viel zum Arzt geht hat eine höhere Prämie, eine geringe Franchise und wer wenig zum Arzt geht hat eine kleine Prämie, ein höhere Franchise. Der Selbstbehalt bleibt gleich.

Interessierte zu dem Thema können hier und hier nachlesen.

Drama mit dem Geschichtslehrer: obwohl ich mich noch per E-Mail nochmal nach beschwert habe, haben wir jetzt trotzdem Referat, Klausur und Hausaufgaben an der Backe. Es wird wohl ausgesessen und ich darf dann mal auf gut Glück mein Referat vorbereiten, in der vagen Hoffnung es eventuell auch halten zu können.

Da bleibt mir nur noch zu sagen: Jane sei Dank bin ich nur noch knapp vier Wochen auf dieser Schule.

Wisst ihr auch noch was in vier Wochen ist? Jaaaa Daredevil Season Two auf Netflix!

Was ich sonst noch in dieser Woche für mich entdeckt habe

  • Mozart in the Jungle, einer Serie auf Amazon Prime über klassisches Orchester, dass sich vor allem durch seinen subtilen Humor auszeichnet
  • Pharmama , ein Blog einer Schweizer Apothekerin, der wissenswert wie auch amüsant zum Lesen ist.

Auch an dieser Stelle noch den Hinweis, dass man mich Morgen, den 20.2.16 auf dem Podcamp im Unperfekthaus in Essen antreffen wird. Ab 20:00 Uhr gibt es dann auch Hörertreff.

Mehr Infos: http://www.podcamp.de/

Dann gebe ich noch in Angesicht der Bundestagswahlen 2017 meinen Senf zum Thema des Ausländerwahlrecht im Allgemeinen  und wie weit mich das beeinflussen würde in meiner Entscheidung mich nach acht Jahren einbürgern zu lassen.

Folge 5 – Dr Claus giets oh ir Uni

Ich weiß ein furchtbares Wortspiel, aber findet ihr mal aussagekräftige Titel für eure Podcasts! So leicht is das nicht!

Nach Ewigkeiten gibt es mich also wieder mal auf Berndeutsch, aber die Shownotes natürlich auf Deutsch damit auch nicht Mundartsprecher nachlesen könnt falls ich über sie lästere. Was ich niiiiiiiiiiiiiiiiiemals tun würde. Neeeeeeeiiiiin!

Ich beginne mein Podcast damit, dass ich erzähle dass ich zwar mit dem Geschichtslehrer über die Referate reden konnte, er auch eingesehen hatte dass wir an einem Montag wo wir sonst Geschichte haben noch eine Klausur schreiben, aber ansonsten nicht sehr einsichtig war. Ende des Lieds war eine totale „Ich bin nicht Schuld dran“ – Haltung von ihm und dass er jetzt beim Schulleiter um die Verschiebung des Klausurentag beten wird, was wohl nicht klappen wird. Wir sind also irgendwie wieder gleich weit.

Fahrschule läuft besser, seit ich mal a) den Trick raus habe das Auto einfach um die Kurve rollen zu lassen und ich deswegen nicht mehr ultrahektisch über den Bürgersteig lenke. Ich habe auch gemerkt, wenn es mir besser geht fahre ich besser, was halt in de n letzten zwei Wochen nicht ganz der Fall war, aber jetzt bin ich endlich meine „Cloud of Misery“ (also die permanente Regenwolke, die mir gefolgt ist) los.

Ich habe nochmal ausschweifend darüber erzählt, warum ich denn die Cloud of Misery hatte und zwar weil eigentlich der ganz tolle Plan, denn ich mir die letzten drei Jahre gestrickt habe mit ich mach hier 6,5 Monate Praktikum und bewerbe mich auf der Filmuni in Potsdam Bach ab ging, weil das Praktikum doch nicht finanziell unterstützt wird. (Davon habe ich schon mal in Folge 4  erzählt) Nachdem ich dann das Internet Kopf gestellt habe, was ich den alternativ machen könnte, habe ich nun zwei Studiengänge gefunden, die in Frage kämen. Der eine Studiengang sogar erst gestern, von dem ich so hellauf begeistert bin, weil er eigentlich so gut ist, dass er nicht wahr sein kann. Da ich aber dazu neige Pläne zu machen um sie dann fünf Minuten später wieder über den Jordan zu schubsen, rede ich dazu erst wieder wenn ich wirklich sicher sein kann, dass das wahr sein kann.

Auf jeden Fall geht es mir jetzt besser.

Das deutsche Thema der Woche ist dann passend auch der Nummerus Clausus an den Universitäten, Fachhochschulen und Hochschulen hier in Deutschland. Ich erklär kurz warum eingeführt wurde, wie er etwa funktioniert, dass es Studiengänge gibt, die generell sehr hohe NC haben wie Medizin, Zahnmedizin und Psychologie, manche haben manchmal hohe NC ganz abhängig von der Hochschule/Uni wie etwa Jura und es gibt Fächergruppen wie eben Kommunikationswissenschaften die haben meistens auch noch einen 1 davor, weil sie eben so beliebt sind. Die Zeit Online hat das hier auch gut mal erklärt.

Bevor ich den Podcast schliesse, erzähle ich dann von einer anderer Podcasterin, die auch Schweizerin in Deutschland ist und zwar ist das die Zebipod.

Auch wenn sie nicht so häufig podcastet und soweit ich das verstehe hauptsächlich auf Berndeutsch ist es sicherlich mal interessant rein zuhören, wie sie das Leben in Deutschland empfindet. In ihrer aktuellsten Folge spricht zum Beispiel über Geflüchtete. Sie hat auch einen Twitter Account https://twitter.com/zebipod

Folge 4 – Von Begossenen Notebooks Zu Ausgeklügelten Marketingstrategien

Helau ihr Jecken und Un-Jecken!

 

Der eine Teil meiner Woche – bspw zwei Wochen – beschäftigte sich damit, dass ich mein Notebook über den Jordan geschickt habe, da ich mich beim Schneiden des letzten Podcast so sehr geärgert habe, dass ich die Tastatur mit Wasser begossen habe.

Scheinbar hoffte ich dass vielleicht eine Blume draus wächst – damit ich wieder eine Pflanze habe zu töten. (Haha.)

Da ich null von Technik verstehe habe ich das arme Ding auch nicht retten können sondern hab wohl es noch verschlimmert, was nach zwei Tagen in seinen unmittelbaren Tod geendet hat. Mittlerweile habe ich schon sein Nachfolger ein kleines süßes Asus EeeBook X205TA , dass zwar außer Akku und Internet nicht viel kann, aber für meine Zwecke absolut ausreichend ist. Und es ist klein und leicht!

Die letzte Woche war sowieso eher eine Woche der Niederschläge, weil ich auch erfahren habe, dass das Praktikum, dass ich für die Bewerbung an der Filmuni doch nicht ein Pflichtpraktikum ist und deswegen auch nicht Bafög gefördert wird. Was halt im Umkehrschluss bedeutet, ich muss mir das halt irgendwie zu finanzieren indem ich halt mein Gehalt als Aushilfe fleißig spare.

Was mich sonst noch so geärgert hat ist die Fahrschule, da mich der Schulterblick in der 30er Zone im zweiten Gang wirklich stresst und ärgert. Auf Nachfragen von diversen Leuten hat sich aber raus gestellt, dass jeder die Situation anders handhabt. Wie eben beim Auto fahren scheinbar üblich.

Weiter rege ich mich darüber auf, dass unser lieber Geschichtslehrer auf die Idee kam uns in den letzten sechs Wochen noch Referate aufzudrücken. Und wenn ich sechs Wochen sage, dann meine ich tatsächlich noch sechsmal Unterricht. Wie sich dann mit dem neuen Klausurenplan herausgestellt hat, sind es nicht nur noch fünf sondern mittlerweile viermal wo wir Unterricht bei ihm habe, so dass ich hoffe, dass ich ihn da noch umstimmen kann.

Wie ich die Karnevalszeit überlebe? Eigentlich relativ gut. Ich feiere nicht mit und meide die Innenstadt und wenn es geht der ÖV und dann ist es halb so schlimm. Dafür dass ich mir das Ganze als Dead Man Walking auf Rheinisch vorgestellt habe, wo man dazu verdammt wird zu feiern ist es wirklich sehr erträglich. Das Beste daran sind natürlich die Berliner, wobei ich ja alles Süße mag, aber gerade die Füllungen über Karneval sind hier Gold wert.

Was mir auch noch sehr am Herzen liegt und weswegen ich mich eigentlich beim Schneiden des letzten Podcasts so sehr aufgeregt hat, dass ich mein Notebook begossen habe sind die beiden Initiative „Für Ehe und Familie – gegen die Heiratsstrafe“  die vordergründig eine steuerliche Entlastung für verheiratete Paare bringen will, aber gleichzeitig die Ehe zwischen Mann und Frau definiert, was alle Bemühungen die Ehe für alle zu öffnen quasi ins Mittelalter zurück katapultiert. http://www.sp-ps.ch/de/kampagnen/abstimmung-vom-28-februar/nein-zur-cvp-ehe-initiative

Ebenso ein Nein wird von mir die Durchsetzungsinitiative  bekommen, die vorsieht, dass man unabhängig seines Verbrechen – wobei Geldstrafen genauso relevant sind! – ausgeschafft werden kann, auch in Länder wo es nicht sicher ist. Damit wäre die Schweiz meiner Ansicht eine Bananenrepublik. Deswegen werde ich auch Nein stimmen. http://www.durchsetzungsinitiative-nein.ch/

Den Podcast mit dieser Überlänge schließe ich damit, dass ich noch über den Beef zwischen Til Schweiger und Jan Böhmernmann sinniere und mir dabei eine ausgeklügelte Marketingstrategie ausdenke….

Ältere Beiträge Neuere Beiträge